Logo Hip-Werkstatt Nachhaltigkeit

Miteinander für ein nachhaltiges Hilpoltstein

In unserer im März 2021 gegründeten "Hip-Werkstatt Nachhaltigkeit" finden sich interessierte BürgerInnen und Initiativen zusammen, die sich miteinander für ein nachhaltiges Hilpoltstein engagieren wollen.

Unsere Werkstatt bietet allen Interessierten die Möglichkeit der Zusammenarbeit und Vernetzung. Sie versteht sich als Ergänzung oder vielleicht sogar zweites Standbein zum geplanten städtischen Ausschuss "Nachhaltigkeit".Derzeit planen und organisieren wir gemeinsam Aktionen, während denen wir informieren, was jeder Einzelne für mehr Nachhaltigkeit selbst tun kann.

Du willst mitreden, mitmachen oder dich erstmal einfach nur genauer informieren? Dann registriere dich unverbindlich in unserer Diskussions- und Organisationsplattform (Nextcloud) unter
https://mitmachen.hip-werkstatt.de!

Aktuelle Veranstaltungen

Spaziergang durch Hilpoltsteiner Gärten
Dienstag, 15.6.2021 um 19.30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz vor Intersport Häckl, Allersberger Str.15, Hilpoltstein. Der Spaziergang wird ca. 1 ½ Stunden dauern

Die Werkstatt Nachhaltigkeit nutzt die Gelegenheit der Lockerungen während der Pandemie und lädt zu einem außergewöhnlichen Spaziergang ein:

Nicht nur das Bekanntwerden des Artensterbens, insbesondere bei Wildbienen und Schmetterlingen, sondern auch das erfolgreiche Volksbegehren Artenvielfalt – „Rettet die Bienen“ - hat in der Bevölkerung den langwierigen Prozess im Umdenken des Umgang mit Natur angestoßen; und das ist gut: In Deutschland gibt es immerhin ca. 21 Millionen Haus- und Kleingärten mit einer Gesamtfläche von 93000 Hektar, in auch viele kleine Schritte helfen können, die Artenvielfahrt zu stärken.

„Mit der Gestaltung und Pflege der eigenen Gärten können wir auch im Kleinen zur Erhaltung der Natur beitragen“, ist Gärtnermeisterin Ursula Klobe überzeugt. Allein der Verzicht von chemischen Pflanzenschutzmitteln und chemisch-synthetischen Düngern sei schon ein großer Schritt. Durch Nisthilfen verschiedenster Art, Holz- und Steinhaufen und Vielem mehr könnten Lebensräume für Vögel und vielerlei Kleingetier geschaffen und damit Schädlinge auf ein verträgliches Maß reduziert werden.

Natürlich solle der Garten ein Wohlfühlort auch für die Nutzer*innen sein. „Allein eine standortgerechte Bepflanzung und richtiges Gießen ersparen uns viel müßige Pflegearbeit“, weiß Ursula Klobe. „Unsere Aufmerksamkeit gilt unserer Lebensgrundlage, dem Boden. Ein gesunder, lebendiger Boden ist Voraussetzung für alles Wachsen und Gedeihen".

Und weil es manchmal hilfreich ist, sich mit anderen auszutauschen und eins nach dem anderen anzugehen, lädt die Werkstatt Nachhaltigkeit zu einem Gartenspaziergang durch Hilpoltstein ein. Dabei gibt Gärtnermeisterin Ursula Klobe viele praktische Tipps, wie aus kleinen Anfängen erste Schritte zu einem naturnahen Garten werden.

"Das wäre doch ein schöner Beitrag, damit wir in unseren Gärten ein blühendes Paradies, einen vielfältigen Lebensraum sowie eine gesunde, schmackhafte Ernte genießen können?“, sind die Verantwortlichen der Werkstatt Nachhaltigkeit überzeugt.

Zu diesem Spaziergang sind interessierte Gartenbesitzer*innen – natürlich immer im Rahmen der gerade geltenden Corona-Bestimmungen – eingeladen.